Paula Badosa zieht unter Tränen gegen Sabalenka in Stuttgart zurück und steht in der WTA-Rangliste am Rande des Abgrunds.

Diesen Beitrag teilen

Die Katalanin, die einen Verband am linken Oberschenkel trug, musste beim Stand von 3:3 im dritten Satz die weiße Flagge hissen und hat nun 33 Ausfälle in ihrer Karriere zu verzeichnen.

Paula Badosa hat in den letzten zwei Jahren eine Kehrtwende vollzogen: Von der zweiten Position in der WTA-Rangliste war sie kurz davor, aus den Top 100 herauszufallen. Derzeit liegt sie auf Platz 99 der Rangliste.

Wie es das Schicksal so will, geschah das alles in Stuttgart. Durch ihre Niederlage am Mittwoch in der zweiten Runde des deutschen Turniers, als sie beim Stand von 3:3 im dritten Satz gegen ihre weißrussische Freundin Aryna Sabalenka, die sie in dieser Saison auch bei den Miami Open besiegt hatte, ausschied, verliert sie 48 Punkte aus der vorherigen Auflage.

Der Spielstand lautete 7-6(4), 4-6, 3-3, als die Spanierin in den frühen Morgenstunden aufgab. Dies ist bereits der 33. Rücktritt vom Tennisplatz in ihrer Profikarriere. Diesmal betraf die Verletzung den Muskel in ihrem linken Bein. Im Tie-Break führte sie mit 3:1.

Die beiden Spielerinnen umarmten sich am Netz und Paula weinte am Ende in den Armen ihrer Gegnerin, weil sie aufgrund ihrer Verletzungen nicht mehr Tennis spielen kann.

Das könnte Sie interessieren

Padel Nachrichten

Padel kehrt nach Südamerika zurück

Premier Padel kehrt mit drei aufeinanderfolgenden Turnieren in Asunción, Mar del Plata und Santiago nach Südamerika zurück, nachdem es zuvor in Brüssel und Sevilla ausgetragen wurde.

Tennis Nachrichten

Turnier in Rom schreitet voran

Das Turnier von Rom 2024 entwickelt sich voller Emotionen und Überraschungen, insbesondere durch die Teilnahme und das frühe Ausscheiden von prominenten Persönlichkeiten wie Rafael Nadal und

0
    0
    Ihr Korb
    Ihr Warenkorb ist leerZurück zum Shop
      Versand berechnen
      Coupon anwenden
        Produkte, die Ihnen gefallen könnten